Filmstudios|Los Angeles

Filmstudios|Los Angeles

Warner Bros Studios

Eine klassische Tour hinter den Kulissen von Filmsets. Genau so kann man die Warner Bros Studio Tour beschreiben. Es sind kleine Gruppen von max. 15 Personen, man wird dort herumgefahren & der Guide erzählt einem, auf Englisch, Dinge, die man sonst so nicht erfahren würde. Nicht nur über die Sets & Kulissen, sondern auch über Stars. Wir haben sogar eine Schauspielerin aus der Serie Schemless getroffen. Aber alles der Reihe nach. Vorab kann man sich im Internet informieren, welche Serien & Filme in den Warner Bros Studios gedreht werden. Für mich ausschlaggebend waren Pretty Little Laires, Two and a half men & vor allem The Big Bang Theory.
Wir sind also erst einmal draußen an den Häusern entlang & uns wurde erklärt, dass diese bis zu 4 Ansichten haben & in welchen Serien bzw. Filmen diese auftauchen. Man durfte auch in einige hineingehen. Parallel wird auch immer gedreht, diese Straßen sind dann abgesperrt.

Als wir ins Studio 25 durften, war ich besonders aufgeregt, weil dort die Sets von The Big Bang Theory waren, aber genau so sehr wurde ich gleich wieder enttäuscht. Aus welchen Gründen auch immer darf man dort nicht fotografieren. Aber selbst die heimlich gemachten Bilder können sich sehen lassen. Kein gutes Vorbild, I know. 

Zusätzlich konnte man eine Harry Potter Ausstellung besuchen, dort gab es einen 15 min Halt mit der Gruppe.

Enttäuscht war ich etwas, als die Tour vorbei war & wir nicht im Studio von Ellen Degeneres waren, denn am Anfang der Tour hatte der Guide nach dem Interesse dieses Studios gefragt.

Universal Studios

Jemand der ein bisschen hinter die Kulissen von Sets gucken möchte, aber ein Freizeitparkliebhaber ist, für den sind die Universal Studios genau das richtige.
Man hat dort verschiedene Bereiche, wie zum Beispiel Harry Potter, Shrek oder Springfield, die Simpsons Stadt, mit vielen Fahrgeschäften und Fressbuden.

Zudem hat man dann auch eine Studio-Tour. Hier ist es so, das man riesige Shuttlebusse hat & die Tour mehr auf Spezialeffekte ausgelegt ist. Man hat King Kong & Fast & Furious als 4D Animationen, einen Haiangriff & ein Erdbeben in der U-Bahn erlebt. Natürlich erfährt man auch einiges über Filmsets, aber das nur von außen, man hat keine Möglichkeit sich das aus der Nähe anzuschauen. Ich würde hier eine VIP Tour empfehlen. Das ist zwar etwas teurer, aber lohnt sich auf jeden Fall, denn der VIP Bus hält oft an & man kann sich Details gut angucken.

Fazit

Beide Studios sind ihren Besuch auf jeden Fall wert. Jemand der viel Aktion braucht, der würde wahrscheinlich die Universal Studios bevorzugen. Vom rein Informativen, würde ich persönlich die Warner Bros Studios empfehlen, dort ist es viel klassischer & man erfährt auch ein bisschen mehr über die Abläufe & Kulissen. Was die Preise anbelangt, kann ich euch leider nichts zu sagen, da wir eine 3 Tage Go Los Angeles Card haben & beide Studios mit in dieser integriert sind.